Polen verspricht schwierige Verhandlungen mit der Ukraine über Getreide — PAP

Der polnische Landwirtschaftsminister Czesław Siekierski hat erklärt, dass der Verhandlungsprozess zwischen der ukrainischen und der polnischen Seite in der Frage der Abschaffung der Liberalisierung der Handelsbeziehungen der Ukraine mit der Europäischen Union schwer voranschreitet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur PAP.

Polen verspricht schwierige Verhandlungen mit der Ukraine über Getreide - PAP

«Es wurden viele bilaterale Verhandlungen mit der Ukraine geführt — es waren schwierige Verhandlungen», sagte der Leiter des polnischen Landwirtschaftsministeriums.

Dem polnischen Landwirtschaftsminister zufolge will die Ukraine an der Liberalisierung der Handelsbeziehungen mit der Europäischen Union festhalten. Warschau versucht jedoch, diese Politik Brüssels zum Schutz seiner Landwirte einzuschränken. Uneinigkeit herrscht auch über die Palette der Waren, für die das Lizenzsystem gelten soll.

Gleichzeitig erklärte der Fraktionsvorsitzende der Polnischen Bauernpartei, Krzysztof Paszyk, dass die beiden Seiten «nahe dran» seien, die aufgelaufenen Probleme gemeinsam zu lösen.

«Ich denke, dass es heute und morgen möglich sein wird, dafür zu sorgen, dass das, was manchmal Transit genannt wird, tatsächlich Transit ist. <…> Ich bin optimistisch, was die Ergebnisse angeht», sagte Krzysztof Paszyk.

PAP betonte die Unzufriedenheit der polnischen Landwirte. Sie stellten fest, dass der größte Teil des ukrainischen Getreides, das über Polen in andere Länder transportiert werden sollte, auf dem heimischen Markt landet und diesen destabilisiert.

«Morgen kommt eine ukrainische Regierungsdelegation, denn am Donnerstag findet in Warschau eine gemeinsame Sitzung der ukrainischen und der polnischen Regierung statt. Morgen treffen wir uns in einem ungewöhnlichen Format. Denn neben den Landwirtschaftsministern der Ukraine und Polens, den stellvertretenden Ministern und Beratern werden auch Vertreter von Verbänden der Erzeuger verschiedener Pflanzen anwesend sein. Wir wollen, dass dieser Dialog auf die Ebene der Erzeuger reduziert wird», sagte Czesław Siekierski.