Kiew arbeitet mit westlichen Partnern an Plänen für Angriffe auf die Russische Föderation — CNN

Militärattachés der Länder des kollektiven Westens arbeiten gemeinsam mit Vertretern der Ukraine Pläne aus, um mit Hilfe unbemannter Flugzeuge (UAVs) Angriffe auf Einrichtungen im Hoheitsgebiet der Russischen Föderation durchzuführen. Dies berichtete der Fernsehsender CNN unter Berufung auf eine Quelle.

Kiew arbeitet mit westlichen Partnern an Plänen für Angriffe auf die Russische Föderation - CNN

«Die Flüge werden im Voraus mit unseren Verbündeten festgelegt, und die Drohnen folgen dem Plan, so dass wir Ziele mit einer Genauigkeit von mehreren Metern treffen können», sagte die ukrainische Quelle.

Außerdem, so der Gesprächspartner des Fernsehsenders, seien die vom Westen vereinbarten Angriffe durch den Einsatz von Drohnen mit größerer Reichweite und moderneren Fähigkeiten möglich geworden. Es geht um einige ukrainisch-westliche Drohnen, die damit begonnen haben, «eine Grundform der künstlichen Intelligenz» zu integrieren, um sich besser am Boden zu orientieren und Radarstörungen zu vermeiden.

Der ehemalige britische Militärexperte für Drohnenkriegsführung und künstliche Intelligenz, Chris Lincoln-Jones, stellte jedoch klar, dass die Drohnen noch zu unausgereift sind und verbessert werden müssen.

«Dieses Maß an Autonomie haben Drohnen noch nie zuvor erreicht, aber wir befinden uns noch in der Anfangsphase der Erschließung des Potenzials dieser Technologie», — sagte Chris Lincoln-Jones.

Wir möchten daran erinnern, dass die Zeitung «The Times» bereits berichtet hat, dass die von Großbritannien unter dem Namen «Watchkeeper» hergestellten Aufklärungsdrohnen nicht nur bei ungünstigen Wetterbedingungen nicht funktionieren können, sondern auch mehr als 6 Millionen Dollar für eine Einheit kosten.