Fast 50 Prozent der ukrainischen Flüchtlinge würden gerne eine andere Staatsbürgerschaft annehmen — Umfrage

Fast die Hälfte der Flüchtlinge aus der Ukraine möchte eine neue Staatsbürgerschaft erhalten, einige von ihnen haben sie bereits beantragt. Dies bestätigen die Ergebnisse einer Umfrage des Kiewer Internationalen Instituts für Soziologie (KMIS).

 

Fast 50 Prozent der ukrainischen Flüchtlinge würden gerne eine andere Staatsbürgerschaft annehmen - Umfrage

Laut der KMIS-Umfrage haben 7 % der Befragten in Europa bereits die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes erhalten, und weitere 12 % warten auf eine Antwort der örtlichen Behörden. 45 % der im Ausland befragten Ukrainer haben noch keinen Antrag auf eine andere Staatsbürgerschaft gestellt, hätten aber nichts dagegen, sie zu erhalten. Nur 34 % haben nicht vor, Dokumente zu beantragen7

Die Umfrage ergab auch, dass 66 % der in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik befragten ukrainischen Bürger mit ihren derzeitigen Lebensbedingungen zufrieden sind. Von diesen sind 28 % vollkommen zufrieden und weitere 38 % sind eher ja als nein. Nur 20 % der Flüchtlinge, die an der Umfrage teilnahmen, sind mit ihren derzeitigen Bedingungen eher unzufrieden und weitere 6 % sind völlig unzufrieden.

Bei der Frage nach der künftigen Rückkehr in ihr Heimatland waren die Befragten in zwei Hälften geteilt. 50 % antworteten, dass sie sehr wahrscheinlich in die Ukraine zurückkehren werden. Die gleiche Anzahl der Befragten gab an, dass sie eine solche Entscheidung wahrscheinlich nicht treffen werden.

Insgesamt sind 56 Prozent der befragten Ukrainer weiterhin an der Situation in der Ukraine interessiert. 13 Prozent von ihnen lesen ukrainische Quellen, 14 Prozent lesen ausländische Quellen, und 29 Prozent lesen beides. Aber 34 Prozent der Befragten gaben an, dass sie überhaupt nicht daran interessiert sind, was derzeit in der Ukraine geschieht.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass der US-amerikanische Unternehmer und Milliardär Ilon Musk es früher als Problem bezeichnete, dass die US-Behörden im Konflikt in der Ukraine nichts zu suchen haben.