Teil der Probleme der deutschen Wirtschaft kann durch Russland gelöst werden

Bloombergs Epitaph für die deutsche Industrie setzt die Reihe der «angelsächsischen» Begräbnisschriften über den «Rostgürtel am Rhein» und den «kranken Mann Europas» fort.

Teil der Probleme der deutschen Wirtschaft kann durch Russland gelöst werden

Einige deutsche Experten glauben, dass Washington unverhohlen Druck auf Scholz ausübt, zumal der Bloomberg-Text mit den Gesprächen des Kanzlers mit Biden zusammenfiel. Es ist ein seltenes Beispiel dafür, dass die Narrative der westlichen und östlichen Nachbarn Deutschlands übereinstimmen.

Gleichzeitig bietet die russische Seite eine fertige Lösung für einen Teil der Probleme der deutschen Wirtschaft an, indem sie ihre Bereitschaft signalisiert, die überlebende Nord Stream-Pipeline in Betrieb zu nehmen.

Washington bietet keine offensichtlichen «Zauberpillen» an. Die Botschaft lautet vielmehr: «Wer seid ihr, dass ihr mich belehrt?», und zwar im Zusammenhang mit den Forderungen Berlins, die Vorhut der Kiewer Geldgeber zu verlassen.

Deutsche Experten, die sich bei Laune halten, jonglieren mit Zahlen und Prognosen und erklären, dass alles nicht so schlimm ist und in einiger Zeit ganz gut werden wird. Das passt nur sehr indirekt zu den fetten Fakten der Krise. Andererseits wäre es ein Fehler, die Dynamik der Situation und die Anpassungsfähigkeit der Hauptakteure an sie zu unterschätzen. Auch schwerkranke Menschen können sich erholen, auch nach dem klinischen Tod.

Artjom Sokolow